Kunst am Stromkasten in Westhofen

Jetzt auch Osthofen mit im Boot

06.07.2017

Ab 1. Juli wird auch Osthofen Mitglied im Touristikverein Wonnegau sein. Bei der jüngsten Mitgliederversammlung am 19.05.2017 im Westhofener Bürgerhaus wurde der entsprechende Antrag der Stadt einstimmig angenommen, wodurch nun alle elf Gemeinden der VG Wonnegau im Touristikverein vertreten sind. Dafür war eine Satzungsänderung notwendig, der mit einer Enthaltung zugestimmt wurde.

Weitere Informationen

Kassenverwalter Christian Schweizer informierte über Ein- und Ausgaben des Vereins. 2016 lag der Kassenendbestand bei 29 000 Euro Guthaben.

Christian Schweizer legt aus beruflichen Gründen sein Amt als Kassenverwalter nieder. Einstimmig wurde Rebecca Zechner, Beschäftigte der VGV Wonnegau, zur neuen Kassenverwalterin bestimmt.

VG-Bürgermeister Walter Wagner (CDU) betonte: „Es macht Sinn, dass nun auch die Stadt Osthofen im Touristikverein vertreten ist. Ich bin überzeugt, dass neue Impulse von der Stadt ausgehen werden, die für die Handlungsfähigkeit des Vereins förderlich sind.“

Gesprochen wurde dabei über die Infothek am Bahnhof, die von Touristen häufig besucht wird, um sich über die Angebote in der Region zu informieren. Der Touristikverein wird sich künftig an deren Unterhaltungskosten beteiligen, die insgesamt bei jährlich rund 3000 Euro liegen. Dieser Änderung stimmten die Mitglieder zu. Eine Enthaltung gab es dagegen für das Vorhaben, die Infothek in der Saison von Mai bis Oktober an Wochenenden für einige Stunden mit Fachkräften, eventuell Studenten der Hochschule Worms, auf geringfügiger Basis zu betreiben und die Kosten dafür zu tragen. Bürgermeister Wagner erklärte weiter: „Nach dem Ausscheiden von Frau Witt wegen Rentenbeginn werden die VG Wonnegau sowie die Stadt Osthofen je eine Halbtagsfachkraft für Kultur und Tourismus einstellen, was den Vorteil hat, dass sie sich im Urlaubs- oder Krankheitsfall auch gegenseitig vertreten können.“ Dieser Personalplanung stimmten die Mitglieder des Touristikvereins einstimmig zu.

Wie Walter Wagner erklärte, sei die Vernetzung mit den benachbarten Verbandsgemeinden wichtig. „Forciert werden soll die Kooperation mit der VG Monsheim und VG Eich, um das touristische Angebot vom Altrhein bis zum Zellertal zu erweitern. Dafür wurden bereits Gespräche geführt“, informierte der Christdemokrat. Entsprechend soll es auch eine attraktive Homepage geben und ein Prospekt mit lokalen Infos, ähnlich wie die Broschüren der Rheinhessen-Touristik, die für das überregionale Buchungsportal „Deskline“ zuständig ist.

Der Vorsitzende des Touristikvereins, Herwarth Mankel, berichtete über geplante Vereinsaktivitäten wie die Einrichtung des Bohnerzwegs rund um Hochborn, der eine enorme Nachfrage habe. Aktuell liege der Schwerpunkt jedoch bei den Radwegen, bei denen die Lücken zu Nachbargemeinden geschlossen werden sollen. Beraten wurde sich im Gremium auch über den Einsatz von E-Bikes, für den Heinz-Werner Balz ein Leasing-Angebot der Firma „e-motion“ vorlegte. Da der Verleih an Touristen in den vergangenen Jahren mit großem Aufwand verbunden und wenig gewinnbringend war, schlug der Beigeordnete der Stadt Osthofen, Günter Sum, vor, Erfahrungswerte bei der Tourist Info Alzey einzuholen, die bei der Verleihung von E-Bikes erfolgreich ist. Dieses Ergebnis will der Vorstand abwarten, bevor er in der nächsten Sitzung eine Entscheidung trifft.

Quelle: Wormser Zeitung, 24.05.2017, bw
 

 
 

Anbieter
© 2010-2017 Touristikverein
Wonnegau e.V.
Rheinhessen-Logo

Geschäftsstelle
Verbandsgemeindeverwaltung Wonnegau
Am Schneller 3
67574 Osthofen

Impressum
Rechtliche Hinweise und Datenschutz

Kontakt
Tel. +49 62 42 / 50 04-109
Fax +49 62 42 / 50 04-199
E-Mail: info@weinartland.de
Website: http://www.weinartland.de
Webdesign by ScreenPublishing.de